Vor kurzem habe ich darüber geschrieben, wie wichtig Youtube für Unternehmen sein kann, auch wenn sie nicht über riesige Werbebudget verfügen.

Durch Zufall bin ich im Netz über ein Unternehmen, gestolpert, das ich hier in meinem Blog unbedingt vorstellen möchte, weil mich die Social Media Aktivitäten wirklich begeistern!

Wie bin ich auf Quetlich Feuerkultur gestoßen?

Auf der Suche nach der besten Methode, mein Kaminfeuer rauchfrei zum Brennen zu kriegen, suchte ich bei Youtube nach Tutorials. Das Tutorial von Quetlich Feuerkultur überzeugte mich durch die korrekte Beschreibung, das professionelle Video und letztlich durch den äußerst hochwertigen Inhalt. Außerdem interessierte mich ein solches eigentlich unspannende Video, das aber immerhin von fast 8.700 Nutzer angesehen wurde!

Neugierig geworden, sah ich mir die Webseite und die anderen dazugehörigen Social Media Präsenzen an und war begeistert!

Das Unternehmen Quetlich Feuerkultur GmbH

Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1989 gegründet und hat sich zum Spezialisten für individuelle Ofensysteme und Designöfen in Rheinland-Pfalz entwickelt. Das Unternehmen geht auch in den sozialen Medien einen guten Weg: Neben der klassischen Webseite -mit einem leider verwaisten Blog- nutzt es Facebook, Google+ und Youtube. Auf die einzelnen Unternehmensseiten will ich mit Ihnen gemeinsam einen Blick werfen.

Youtube

Die Videos der Qetlich Feuerkultur GmbH überraschen mit einer hohen Anzahl an Views.

Die Videos der Qetlich Feuerkultur GmbH überraschen mit einer hohen Anzahl an Views.

Die Unternehmensseite auf Youtube erscheint im gleichen Design wie die Webseite und stellt somit eine direkte visuelle Verbindung zum Unternehmensdesign her. Sobald man auf die Seite kommt, wird automatisch ein Video abgespielt, indem ein grundlegendes Thema erklärt wird.

In allen Videos stellt sich der Redner vor und kommt direkt auf die Problemlösung zu sprechen. Er spricht den Zuschauer direkt an und bietet ebenso den direkten Kontakt bei weiteren Fragen an.

Ebenso gibt es eine kleine Erklärung zur Seite und was darauf passiert, das rechtlich wichtige Impressum und eine Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme per Email.

Inhaltlich ist die Seite gepflegt und aktuell. Die Videos werden unterschiedlich stark frequentiert, was allerdings auch an der Spezialisierung der Themen liegt: Allgemeinere Themen funktionieren sehr gut, während Spezialthemen nicht allzu sehr nachgefragt werden.

Schade ist es ein wenig, dass das Unternehmen keine eigenen Playlists und Kanäle hat, denn das würde den sozialen Aspekt weiter unterstützen. Nutzer könnten weitere relevante Videos und Informationen erhalten, mit denen das eigene Profil von Quetlich Feuerkultur aufgewertet werden könnte.

Google +

Die Unternehmensseite auf Google + wird hauptsächlich als Visitenkarte und Hinweis auf die Youtube-Seite genutzt.

Die Unternehmensseite auf Google + wird hauptsächlich als Visitenkarte und Hinweis auf die Youtube-Seite genutzt.

Die Unternehmensseite auf Google + bietet den Nutzer hauptsächlich die Inhalte der Youtube-Seite. Als Startseite wird direkt die Video-Seite genutzt. Neben ein paar Fotos gibt es auch alle wichtigen Informationen wie Adresse, Kontakt und Öffnungszeiten.

Leider gibt es hier keine Beiträge. Dabei ist das Thema „Ofen“ sicherlich eines, das bei Google+ relativ gut zu besetzen wäre. Außerdem könnte sich das Unternehmen so auch ein wenig lebendiger darstellen.

Facebook

Rege wird die Facebook-Seite von Quetlich Feuerkultur genutzt - das merken auch die Fans.

Rege wird die Facebook-Seite von Quetlich Feuerkultur genutzt – das merken auch die Fans.

Die Facebookseite von Quetlich Feuerkultur ist hingegen wirklich eine aktive und interessante Unternehmensseite. Zwar wird nicht regelmäßig gepostet, aber es gibt immer wieder neue Inhalte, meistens sind sie mit Foto oder Link. Das Unternehmen zeigt die eigene Arbeit genauso wie Informationen über Fortbildungen und Angebote und Events als Facebook-Veranstaltung.

Die rechtlichen Maßgaben mit Impressum und Kontaktmöglichkeiten werden erfüllt. Es gibt auch ein paar gute Rezensionen. Das Unternehmen ist auch als Facebook-Ort angemeldet, sodass „Besuche“ möglich sind.

Hier könnte man regelmäßiger posten, um so einen besseren Platz im Newsfeed der Fans zu erreichen. Gut funktioniert auch der Call-to-Action: Mit ihm kann man einen direkten Bezug zu den Fans herstellen und direkte Interaktion unterstützen. So kommt man auch eher ins Gespräch und erfährt viel mehr von den Vorlieben und der Meinung seiner Fans und Kunden.

Kennen Sie Unternehmen, die ähnlich gut mit Social Media umgehen und vielleicht eine Vorbildfunktion übernehmen?

 


Sie wollen uns kennenlernen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir melden uns umgehend bei Ihnen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht



  Dajana Hoffmann & Team

 info@socialmedia-hoffmann.de

 030 293 523 94

 

Leave a Comment

Error: Please check your entries!