Instagram

Instagram

Vor einigen Wochen habe ich einen Blogbeitrag „Instagram für Shopbetreiber“ für geistreich78.info geschrieben.
Seither werde ich immer wieder auf Instagram angesprochen. Aus diesem Grund werde ich hier noch einmal die Grundlagen zu Instagram erklären.

Was ist Instagram?

Instagram ist eine Art Bild-Micro-Blog. Jeder Nutzer kann mit der mobilen App von Instagram Fotos posten und sie mit kleinen Texten versehen. Pro Post kann ein Foto ausgewählt werder. In den Texten werden die Hashtags zur Kategorisierung genutzt. Wer seine Fotos mit den passenden Hashtags markiert, hat gute Chancen, von anderen Nutzern über die Suche gefunden zu werden.
Die einzelnen Posts können kommentiert und geliked werden. Der Nutzer wird darüber in seiner App informiert und kann so nachvollziehen, wer seine Fotos geliked oder kommentiert hat. Wenn das eigene Profil anderen Nutzern gefällt, können sie den Account abonnieren und ihm so folgen.

Im Folgenden ein paar Fotos, die das Posten auf Instagram erklären:

Nach dem Öffnen der App, wählt man das kleine Kamera-Symbol. Nun erscheint folgender Bildschirm. Der blaue Punkt ist der Auslöser. Mit der kleinen Kamera kann man in den Video-Modus wechseln. Darüber kann man das Raster ein-/ausschalten, die Kamera umschalten oder den Blitz ein-/ausschalten.

Nach dem Öffnen der App, wählt man das kleine Kamera-Symbol. Nun erscheint folgender Bildschirm. Der blaue Punkt ist der Auslöser. Mit der kleinen Kamera kann man in den Video-Modus wechseln. Darüber kann man das Raster ein-/ausschalten, die Kamera umschalten oder den Blitz ein-/ausschalten.

Hat man nun sein Motiv der Wahl fotografiert, kann man nun verschiedene Filter auswählen oder selbst das Bild anpassen. Mit den Filtern erhält man eine voreingestellte Bildanpassung. Wählt man den Filter aus, ergeben sich weitere Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung.

Hat man nun sein Motiv der Wahl fotografiert, kann man nun verschiedene Filter auswählen oder selbst das Bild anpassen. Mit den Filtern erhält man eine voreingestellte Bildanpassung. Wählt man den Filter aus, ergeben sich weitere Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung.

 

Willst du mehr erfahren? Abonniere die Social Media News mit Tipps und Trick für Facebook & Co! 

Hier habe ich den Filter Valencia ausgewählt und habe nun die Möglichkeit, die Stärke des Effektes zu regeln und einen Rahmen hinzuzufügen. Habe ich das Foto angepasst, wähle ich das Häkchen unten rechts.

Hier habe ich den Filter Valencia ausgewählt und habe nun die Möglichkeit, die Stärke des Effektes zu regeln und einen Rahmen hinzuzufügen. Habe ich das Foto angepasst, wähle ich das Häkchen unten rechts.

Nun erscheint der eine Vorschau meines Bildes und ein Textfeld. Hier gebe ich die Bildbeschreibung ein. Zusätzlich kann ich noch Nutzer markieren, dem Foto einen Ort hinzufügen und die Netzwerke, über die ich das Foto automatisch teilen möchte, auswählen.

Nun erscheint der eine Vorschau meines Bildes und ein Textfeld. Hier gebe ich die Bildbeschreibung ein. Zusätzlich kann ich noch Nutzer markieren, dem Foto einen Ort hinzufügen und die Netzwerke, über die ich das Foto automatisch teilen möchte, auswählen.

Wenn ich in das Textfeld klicke, erscheint eine Tastatur, über die ich den Text eingebe. Wie man sieht, kann man innerhalb des Textes Hashtags setzen oder am Ende. Je nach Zielgruppe sollte man sich überlegen, ob man auch Englische Hastags nutzt.

Wenn ich in das Textfeld klicke, erscheint eine Tastatur, über die ich den Text eingebe. Wie man sieht, kann man innerhalb des Textes Hashtags setzen oder am Ende. Je nach Zielgruppe sollte man sich überlegen, ob man auch Englische Hastags nutzt.

In meinem Beispiel habe ich mich dafür entschieden, mein Foto auch über Facebook zu teilen. In diesem Fall muss ich nicht einmal mein Passwort eingeben. Bei Twitter und anderen Netzwerken aber schon. Abschließend drücke ich auf "Teilen".

In meinem Beispiel habe ich mich dafür entschieden, mein Foto auch über Facebook zu teilen. In diesem Fall muss ich nicht einmal mein Passwort eingeben. Bei Twitter und anderen Netzwerken aber schon. Abschließend drücke ich auf „Teilen“.

Habe ich auf "Teilen" gedrückt, wird das Bild auf Instagram geteilt und weil ich es vorher ausgewählt habe, auch auf Facebook. Nun können alle dieses Foto anhand der von mir gewählten Hashtags finden und entscheiden, ob sie es liken oder nicht.

Habe ich auf „Teilen“ gedrückt, wird das Bild auf Instagram geteilt und weil ich es vorher ausgewählt habe, auch auf Facebook. Nun können alle dieses Foto anhand der von mir gewählten Hashtags finden und entscheiden, ob sie es liken oder nicht.

Ein Post bei Instagram kann übrigens nicht nachträglich bearbeitet werden. Deswegen sollte man sich immer vergewissern, dass man die richtigen Hashtags und Informationen nutzt ;-) Allerdings hat man nach dem Posten immer noch einige Möglichkeiten, das Foto zu teilen.

Ein Post bei Instagram kann übrigens nicht nachträglich bearbeitet werden. Deswegen sollte man sich immer vergewissern, dass man die richtigen Hashtags und Informationen nutzt 😉 Allerdings hat man nach dem Posten immer noch einige Möglichkeiten, das Foto zu teilen.

In dieser Übersicht kann man sehr schön erkennen, wer welche Fotos von meinem Account geliked hat. Meine Teetasse wurde sofort gefunden und hat ein Herzchen erhalten.

In dieser Übersicht kann man sehr schön erkennen, wer welche Fotos von meinem Account geliked hat. Meine Teetasse wurde sofort gefunden und hat ein Herzchen erhalten.

 


Sie wollen uns kennenlernen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir melden uns umgehend bei Ihnen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht



  Dajana Hoffmann & Team

 info@socialmedia-hoffmann.de

 030 293 523 94

 

Leave a Comment

Error: Please check your entries!