Was ist das Besondere an Insta-Stories?

Insta-Stories haben die Funktion, dass du so viele Beiträge, wie du magst, posten kannst und diese nach 24 Stunden wieder gelöscht werden. Du kannst deine Aufnahmen vielfältig bearbeiten. Alles, was du postest, erscheint als Slideshow und bildet deine Insta-Story.

Mit Insta-Stories hast du als Unternehmer die Möglichkeit bestimmten Beiträgen mehr Aufmerksamkeit zu geben, als den üblichen Beiträgen. Insta-Stories werden auf deinem Instagram-Account über deinen Newsfeed, ganz oben angezeigt. Es sind die kreisförmigen Profilbilder der Nutzer, denen du folgst. Klickst du auf eines dieser kreisförmigen Bilder, wird dir im Vollbildmodus die betreffende Insta-Story angezeigt. Du kannst dabei Fotos, Videos oder Boomerangs ansehen. (Erklärung eines Boomerangs in dem nächsten Paragraphen: Wie poste ich eine Insta-Story?) Wie du solche selbst hochlädtst und diese auch noch entsprechend bearbeitest, erkläre ich später.

Das besondere an den Insta-Stories ist, dass sie nach 24 Stunden wieder gelöscht werden und nicht mehr einsehbar sind für Follower. Business-Accounts haben allerdings durch die bereitgestellten Statistiken einen längeren Zugriff auf diese Beiträge. Zusätzlich kannst du durch Statistiken einsehen, welche Follower deine Story angesehen haben. Es gibt keine Begrenzung beim Ansehen deiner Insta-Stories. Es wird dir jedoch nicht angezeigt, wie oft deine Story von einem Follower angesehen wurde.

Wie poste ich eine Insta-Story?

Du kannst mit der App über viele Wege auf die Story-Kamera zugreifen, um etwas für deine erste Insta-Story aufzunehmen.

  1. Weg: Du wischt auf der Startseite deiner Instagram-App nach rechts. Schon, bist du bei der Story-Kamera.
  2. Weg: Vor den Insta-Stories der Nutzer, denen du folgst, wird dir eine kreisförmige Kugel mit deinem Profilbild und dem „+“-Button angezeigt. Klickst du darauf, gelangst du auch zur Story-Kamera.
  3. Weg: Du gehst auf den Kamera-Button oben links auf der Instagram-Startseite.

Wie bereits erwähnt kannst du mit der Story-Kamera Fotos, Videos und Boomerangs hochladen. Boomerangs sind kurze Clips, die eine sehr kurze Aufnahme anzeigen und diese dauerhaft wiederholt (in einem Loop). Ähnlich, wie bei den früheren Vines, die mittlerweile leider eingestellt wurden.

Wenn du auf die Story-Kamera zugreifst, hast du einige Funktionen, die in der unteren Leiste angezeigt werden (siehe Grafik). Mit diesen Symbolen bist du imstande (von A-E):

  • ein bereits aufgenommenes Bild aus deiner Galerie auszuwählen für deine Insta-Story
  • den Blitz für deine Kamera ein- oder auszuschalten
  • auf dem mittleren Knopf den Auslöser der Kamera zu betätigen
  • rechts daneben, zwischen Front- und Rückkamera zu wählen
  • unter vielen Face-Filtern für deine Aufnahme zu wechseln

Unter diesen Buttons, stellt dir Instagram auch einige Aufnahme-Modi für Videos bereit.

Willst du mehr erfahren? Abonniere die Social Media News mit Tipps und Trick für Facebook & Co! 

  • Dazu gehört der normale Aufnahmemodus ohne besondere Funktionen. Hier kannst du ein einfaches Foto schießen oder ein Video mit einer maximalen Länge von 15 Sekunden aufnehmen.
  • Daneben findest du den Live-Modus. Hier kannst du in Echtzeit aufnehmen und streamen, sodass deine Insta-Story live angesehen werden kann. Ein Insta-Live-Stream hat eine maximale Dauer von 1 Stunde.
  • Daneben befindet sich der Boomerang-Modus.
  • Rechts davon gibt es den Rückwärts-Modus. Wie der Name schon sagt, wird dein aufgenommenes Video dann rückwärts abgespielt.
  • Zuletzt gibt es den „Freihändig“-Modus. Hier musst du den Aufnahme-Button, also den Auslöser der Kamera, nur zu Beginn und Ende deiner Aufnahme tippen und nicht getippt halten, wie beispielsweise im normalen Modus.

Welche Bearbeitungsfunktionen gibt es für Insta-Stories?

Du wirst auf den Bearbeitungs-Screen weitergeleitet, nachdem du eine Aufnahme (egal, ob Video oder Foto) für deine Insta-Story gemacht hast.

Bevor du auf deinem Bearbeitungs-Screen auf den „weiter“-Button tippst, gibt es zum Beispiel einige Farbfilter, die du anwenden kannst, indem du nach links oder rechts auf dem Screen wischst.

Außerdem kannst du auch Sticker in deine Aufnahme einfügen. Die Stickerfunktion findest du oben rechts im Screen. Sie sieht aus wie ein Smiley-Button. Du kannst aus Standard-Stickern auswählen, wie beispielsweise den Wetter-Sticker, Hashtag-Sticker oder Uhrzeit-Sticker, es gibt aber auch immer wieder saisonale Sticker. Du kannst einen oder mehrere Sticker in deine Insta-Story einfügen. Durch das Ziehen mit zwei Fingern veränderst du außerdem die Größe deiner Sticker. Seit neuestem kannst du hier auch eine Umfrage starten, wodurch deine Insta-Story interaktiver wird und du das Feedback deiner Follower bekommst.

Neben dem Sticker-Button erkennst du einen kleinen Stift, hinter dem sich eine Malfunktion verbirgt. Klickst du auf den Stift, ändert sich dein Screen und du kannst nun oben auswählen, mit welcher Stiftart du auf deine Insta-Story malst. Unten im Screen kannst du die Farbe auswählen. Drückst du etwas länger auf eine Farbe öffnet sich die gesamte Farbpalette, aus der du aus wesentlich mehr Farben wählen kannst.

Das letzte der drei Symbole im oberen Teil des Bearbeitungs-Screens ist das Texttool, das du an den Buchstaben „Aa“erkennst. Klickst du hier, kannst du Text in deine Insta-Story-Aufnahme einfügen. Es ist auch möglich, eine Text-Box einzufügen, deren Hintergrund deinen Text sichtbarer macht. Praktisch ist es, hier andere Accounts zu verlinken, indem du das @-Zeichen mit dem entsprechenden Instagram-Namen angibst.

Tipps und Tricks für Insta-Stories

  • Nach oben wischen: Beim Erstellen deiner Beiträge kannst du einen Link einfügen, der deine Insta-Storie-Zuschauer auf eine externe Webseite führt. Leider ist nur eine Verlinkung möglich. So hast du allerdings die Möglichkeit, deine Follower mit einem bestimmten Angebot oder einer bestimmten Webadresse vertraut zu machen.
  • Nach rechts oder links wischen: Wenn du selbst Insta-Stories anschaust, erscheinen beim Wischen die vorherigen oder folgenden Stories, von Nutzern, denen du folgst.
  • Runter wischen: Du kehrst zurück auf die Startseite der App.

Je nach eingestelltem Modus und Sicherheitseinstellungen, kannst du die Story liken, melden oder auch eine Nachricht verfassen und senden, wie z.B. bei Live-Stories.

Mit diesem Wissen erstellst du jetzt problemlos deine eigenen Insta-Stories. Stell mir gerne deine Fragen dazu hier als Kommentar, ich bin gespannt, wie du zurecht kommst.

Leave a Comment

Error: Please check your entries!