Mit einem XING-Profil lassen sich schnell und einfach Geschäftskontakte herstellen. Tausende Menschen aus den verschiedensten Branchen sind im Businessnetzwerk XING angemeldet, tauschen sich aus, lernen sich kennen, teilen Wissen, finden Kunden und Angebote.

Profitieren auch Sie: Sie sind auf der Suche nach Kunden? Nach Kooperationspartnern? Oder aber einem interessanten Job beziehungsweise guten Mitarbeitern?
XING als wichtigste Business-Plattform im deutsch-sprachigen Bereich hat einiges zu bieten!

Hier erfahren Sie, wie Sie sich ein aussagekräftiges XING-Profil erstellen!

1. Warum  ist ein XING-Profil wichtig?

In der modernen Kommunikation kommt man an den sozialen Netzwerken kaum mehr vorbei. Insofern macht es Sinn, sich dort zu präsentieren, wenn auch Ihre Zielgruppe dort zu finden ist. Wenn Sie es richtig einstellen, wird Ihr Profil auch in den Suchmaschinen angezeigt, was Ihre Sichtbarkeit im Netz deutlich erhöht!

2. Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem XING-Profil?

Bevor Sie mit der tatsächlichen Gestaltung Ihres XING-Profils beginnen, sollten Sie sich einige grundsätzliche Fragen stellen:

Warum wollen Sie auf XING aktiv sein?

Es gibt unterschiedliche Gründe: Vielleicht suchen Sie einen neuen Arbeitgeber und wollen sich diesbezüglich bestmöglich präsentieren. Vielleicht sind Sie aber auch daran interessiert, Ihr persönliches Netzwerk auszuweiten, damit Sie mehr Chancen für Ihren  Vertrieb haben? Oder Sie sind auf der Suche nach Partnern, Nachunternehmern, Lieferanten, Mitarbeitern. Manchmal ändern sich Ziele auch. Ein optimal gestaltetes XING-Profil wird es Ihnen erleichtern, flexibel zu agieren. Werden Sie sich Ihres aktuellen Ziels bewusst, dann können Sie zielgerichtete Informationen ausgeben.

Wen wollen Sie erreichen?

Haben Sie sich schon überlegt, wen genau Sie primär ansprechen wollen? Diese Frage hängt eng mit Ihrem Ziel zusammen und bestimmt ebenfalls, welche Daten und Informationen für Ihren Adressaten sinnvoll sind. Falls Sie sich nicht entscheiden können, wen genau Sie erreichen wollen, versuchen Sie, sich auf ein bis zwei Personengruppen zu beschränken. Das erleichtert Ihnen, die Informationen zu priorisieren.

Welche Informationen sind in diesem Zusammenhang wichtig?

Jetzt definieren Sie, welche Daten für Ihr Profil wichtig und geeignet sind. Verlieren Sie dabei nie Ihr Ziel und Ihre Zielgruppe aus den Augen! Was ist wichtig für Ihre Zielgruppe? Welche Ausbildung zum Beispiel trägt dazu bei, dass Ihre Zielgruppe Vertrauen zu Ihnen aufbauen kann?

Welche Argumente kann ich nutzen, um meine Zielgruppe zu überzeugen?

Diese Frage können Sie sich schnell selbst beantworten, wenn Sie bereits Erfahrung mit Ihrer Zielgruppe haben. Wenn Sie es nicht genau wissen, können Sie Ihre Zielgruppe auch gerne fragen – Sie werden staunen, wie gerne sie Ihnen Feedback geben. Eine andere Möglichkeit ist, sich möglichst konkret in die Zielgruppe hineinzuversetzen. Was interessiert diese? Wo kauft sie? Woher holt sie sich Informationen? Dies empfiehlt sich insbesondere dann, wenn Sie nicht auf eigene oder fremde Erfahrungen zurückgreifen können.

3. Erhöhen Sie Ihre Chancen durch gute Vorbereitung

Erste Schritte

Melden Sie sich zuerst bei XING an, indem Sie die Startseite unter www.xing.com aufrufen. Füllen Sie den oberen Bereich Ihres XING-Profils aus: Bild, Namen und Kontaktdaten. Wählen Sie ein professionelles Foto aus. Ein sympathisches, freundliches offenes Gegenüber lädt zum Kennenlernen ein. Präsentieren Sie sich entsprechend Ihren Zielen als Person und zeigen Sie die  Kompetenz Ihres Unternehmens. (Tipp: Ein Bild ist das erste, was der Nutzer wahrnimmt; es sollte daher aktuell sein und zur Kontaktaufnahme einladen.)

Relevante Infos für Ihre Kunden

Führen Sie sich immer wieder vor Augen, für wen das XING-Profil bestimmt sein soll. Ihr Knowhow muss bestmöglich zur Geltung kommen – und zwar bei den Besuchern, die Ihnen wichtig sind. Eignen Sie sich die Spielregeln an – präzise, professionell, reduziert – und Sie werden ein tolles Profil erstellen können. Angefangen bei der Zitatfunktion: Hier können Sie ein „Motto“ posten. Nutzen Sie die Zitatfunktion, indem sie statt einem allgemeinen Ausspruch, etwas Treffendes über sich beziehungsweise Ihr Business schreiben.  Schon hier sollten Sie klarmachen, was Ihr USP (Unique Selling Point), Ihr Alleinstellungsmerkmal, ist. Kurz und knapp wird bereits an dieser Stelle ein Nutzungsversprechen gemacht. Was macht Sie besonders? Was erwartet Ihren Interessenten?

Präsentieren Sie Ihre Profildetails in der Übersicht!

Intensive Vorbereitung lohnt sich: Unter „Berufserfahrung“ führen Sie bitte – anders als in der klassischen Bewerbung – nicht Ihren gesamten Lebenslauf auf, sondern nur aktuelle und relevante Daten. Was tun Sie? Welche Ihrer Aufgaben sind besonders relevant? Was interessiert potentielle Arbeitgeber,  Kunden oder Partner? Konzentrieren Sie sich auf die Kernpunkte Ihrer Kompetenz.

Was macht Ihren Erfolg aus? Überlegen Sie genau, welche Angabe Sie zum Haupteintrag machen (Tipp: Einen bestehenden Eintrag kann man mit einem Häkchen als Haupteintrag aktivieren).

Locken Sie mit Ihrem Portfolio neue Kunden an!

Im Portfolio Ihres Xing-Profils geht es um Maßschneiderei. Attraktive Eye-Catcher sollten Ihren Besucher an dieser Stelle abholen: Ihn genau dort treffen, wo er aufnahmebereit ist. Im Portfolio zeigen Sie, was Sie richtig gut können. Welche Ihrer Leistungen oder persönlichen Merkmale sind herauszustellen? Sagen Sie verständlich, worum es geht und … machen Sie neugierig! Runden Sie das Ganze mit einem „Call-to-Action“ ab, der dem Leser Lust auf mehr macht. Soll der Besucher Sie kontaktieren? Per Telefon? Per Mail? Sich auf Ihrer Website weiter informieren? Dann sagen Sie das. Eine konkrete Handlungsaufforderung ist eine gute Chance, um das Interesse des Lesers nicht gleich wieder im Sande verlaufen zu lassen.

(Tipp: Ein wesentlicher Unterscheid zwischen „Portfolio“ und „ich biete“ besteht darin, dass das Portfolio ruhig etwas ausführlicher und attraktiv bestückt werden kann. „Ich biete“ meint eher kurze knappe Infos, im Prinzip nur Stichworte. Brechen Sie dort Ihr Angebot auf das Wesentliche hinunter; es sollte vor allem auch „maschinenlesbar“ sein, damit XING Ihnen eine passende Auswahl an Job-, Gruppen und Kontaktvorschlägen machen kann. Im Portfolio dagegen darf auch gern ein Fließtext -bitte nicht in epischer Länge- Platz finden. )

Wissen, mit wem man es zu tun hat – das Impressum

Sind Sie Unternehmer, sollten Sie auch auf XING ein Impressum vorhalten, im anderen Fall kann Ihnen eine teure Abmahnung drohen. XING bietet Ihnen hierfür ein Feld, in das Sie Ihre Angaben schreiben können. Auf Ihrem Profil gibt es die Option „mehr“; dort können Sie „Impressum bearbeiten“ auswählen. Impressumstext einfügen, speichern, fertig – nun schließt an Ihren Motivationsspruch Ihr Impressum an.

4. Bleiben Sie aktuell

Tragen Sie sich einen Serien-Termin in Ihrem Kalender ein: Alle ein bis zwei Monate sollte Ihr XING-Profil aktualisiert werden. Von Ihnen vorgenommene Änderungen sieht man dann nämlich auch über „Aktivitäten“ – falls Sie diese Option nicht deaktiviert haben. Ihre Kontakte sehen dann automatisch, was sich bei Ihnen verändert hat. (Tipp: Wenn Ihr Arbeitsverhältnis geendet hat, dies bitte umgehend aktualisieren, um Ärger zu vermeiden.)

5. Schaffen Sie Aufmerksamkeit!

Up-to-date: XING teilt stetig und sofort mit, wenn sich etwas bei Ihnen ändert (zumindest wird es publiziert, wenn Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen entsprechend angepasst haben).

  • Eine Aktivität wäre zum Beispiel die Teilnahme an einem Event im Unterschied zu einer Statusmeldung. Beides dient jedoch zur Belebung Ihres Profils beziehungsweise zur Sichtbarmachung.
  • Ändern Sie Ihre Statusmeldung, wird dies unabhängig von Ihren XING-Einstellungen publiziert. Statusmeldung sollten Sie nutzen, um Statements zu publizieren, ggf. auch auf eine Aktion aufmerksam zu machen: Posten Sie Aktivitäten, die witzig, interessant oder provokativ sind. Bleiben Sie im Gespräch. Es lohnt sich, regelmäßig immer wieder in Erscheinung zu treten. (Tipp: Achten Sie auch auf die Prime-Time der verschiedenen social media Kanäle. Faustregel: Auf XING sind während der klassischen Bürozeiten die meisten Leute aktiv.)

Mein Profitipp: Nutzen Sie den Firmennamen clever!

Machen Sie nicht den „Fehler“, sich lediglich auf die Firmierung zu konzentrieren. Geben Sie mehr an als nur den Namen. Hier haben Sie die erste Chance, positiv aufzufallen und dem Besucher Ihre „Message“ nahe zu bringen: Versehen Sie Ihren den Namen mit einem adäquaten Zusatz, Ihrem Slogan oder Ihrem Tätigkeitsfeld, punktgenau und wohlüberlegt. So, dass sich jeder gleich etwas darunter vorstellen kann(Tipp: Auf der XING Startseite im Menüpunkt „Mein Profil“ kann dort unter „Berufserfahrung“ den ersten Eintrag modifizieren – aber bitte unter 80 Zeichen bleiben.)

Fazit: XING eignet sich hervorragend, um sich im Businessbereich professionell in Szene zu setzen. Es kommt einzig darauf an, sich  immer wieder ein wenig Zeit dafür zu nehmen und kurz und auf den Punkt, vor allem aber aus User-Sicht zu formulieren.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Erstellung oder Überarbeitung Ihres XING-Profils? Ich helfe Ihnen gerne weiter. Hier können Sie Kontakt mit mir aufnehmen:

 

Individuelles Angebot anfordern!

 


Sie wollen uns kennenlernen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir melden uns umgehend bei Ihnen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht



  Dajana Hoffmann & Team

 info@socialmedia-hoffmann.de

 030 293 523 94

 

Leave a Comment

Error: Please check your entries!