Vor kurzem habe ich mich mit einem Kunden darüber unterhalten, warum seine Beiträge kaum Reichweite erzielen. Er war der festen Meinung, dass seine Beiträge eine viel höhere Reichweite erzielen müssten. Inhaltlich war alles bestens. Doch dann fragte ich ihn: „Für wen schreiben Sie denn Ihre Beiträge?“ Seine Antwort kam sofort: „Wir sprechen alle Unternehmen an, die mit unserem Produkt konkrete Vorteile erreichen“.

Oha. Wenn Sie „alle“ ansprechen wollen, wie können Sie dann konkret werden? Wie können Sie dann so konkret werden, dass sich die Personen innerhalb Ihrer Zielgruppe angesprochen fühlen? In den sozialen Netzwerken geht es darum, eine persönliche Ebene zu schaffen. Es geht darum, eine Beziehung zu Ihren Lesern aufzubauen. Das gelingt Ihnen nur, wenn Sie sich auf Ihren Leser einstellen und mit ihm kommuniziern. Ein Kunden-Avatar ermöglicht Ihnen aber genau das.

Lesen Sie hier, warum ein Social Media-Kunden-Avatar Ihnen mehr Reichweite beschert:

1.) Weil ein Mensch Ihre Beiträge liest.

Beispielhaft möchte ich Ihnen aufzeigen, wie Facebook von Ihren möglichen Kunden genutzt wird. Wann auch immer Ihr Kunde auf Facebook ist, er liest in der Regel die Nachrichten in seinem Feed alleine und nicht mit anderen Menschen gemeinsam. Beiträge, die sich direkt an ihn wenden, liest er mit einer höheren Wahrscheinlichkeit, als Beiträge, die sich an eine Menge richten. Durch konkret formulierte Beiträge weckt man sein Interesse.

2.) Weil Sie persönlichere Beiträge schreiben.

Durch die komplette Ausgestaltung Ihres Social Media-Kunden-Avatars, lernen Sie Ihre Zielgruppe ganz genau kennen und giben ihr ein „Gesicht“. Das versetzt Sie in die Möglichkeit, Beiträge zu schreiben, die auf die Person Ihres Zielgruppen-Stellvertreters zugeschnitten sind. Sie werden dann persönlich und sprechen eben genau diese Person an. So eröffnen Sie den Lesern, sich auch persönlich angesprochen zu fühlen.

3.) Weil Sie nur noch relevante Beiträge veröffentlichen.

Wenn Sie sich mit Ihrem Kunden-Avatar angefreundet haben, wissen Sie auch, welche Informationen für ihn wichtig sind. Sie wissen genau, welche Probleme, Hoffnungen und Interessen Ihr Wunsch-Kunde hat. Deswegen schreiben Sie nur noch Beiträge, die Ihren Kunden auch wirklich interessieren. Das bedeutet natürlich auch, dass Ihr Kunde Ihre Beiträge immer häufiger liest, sie kommentiert, liked und teilt. Damit steigt somit auch Ihre Reichweite.

4.) Weil gute Beiträge Vertrauen schaffen.

Sie kennn also Ihren Kunden-Avatar sehr gut, wissen um seine Probleme und Interessen und schreiben Beiträge, die ihn interessieren. Dadurch hat Ihr Leser nun die große Chance, Sie und Ihr Leistungsangebot besser kennen zu lernen! Durch die kontinuierlich guten Beiträge wird er erkennen, dass Ihr Angebot genau auf seine Bedürfnisse passt. Er wird Vertrauen zu Ihnen aufbauen und dann auch kaufen.

5.) Weil Sie so steuern, wer Ihre Beiträge liest.

Wenn Sie mit einem Social Media-Kunden-Avatar arbeiten, können Sie sich genau überlegen, wen Sie wirklich ansprechen wollen. Sie müssen nicht mehr ALLE erreichen und müssen daher darauf achten, dass Sie niemanden ausschließen und damit vielleicht verpassen. Mit einem Kunden-Avatar überlegn Sie sich genau, WEN Sie ansprechen wollen. Und nur diese Person sprichen Sie an.

Hier ein Beispiel:

Eine Schneiderin verkauft selbstgeschneiderte Röcke für Damen. Sie formulierte ihre Zielgruppe bisher so: „Ich will alle Frauen erreichen.“ Welche Frauen soll sie denn nun vor Augen haben, wenn Sie sich an die sozialen Netzwerke setzt? Schreibt sie für Frauen mit kurzen oder langen Röcken?

In einen konkreten Kunden-Avatar umgesetzt, könnte es so aussehen: Eine Frau, die bereits eine Leidenschaft für Röcke hat. Sie ist an Einzelstücken interessiert und sucht das „gewisse Extra“. Sie ist um die 30 Jahre alt und verdient zumindest so viel, dass sie sich ausgefallenere Kleidung leisten kann. Darüber hinaus ist sie an Mode und Design interessiert und legt großen Wert auf ihr Äußeres. Sie ist in den sozialen Netzwerken hauptsächlich auf Instagram aktiv.

6.) Weil Sie in den richtigen Netzwerken aktiv sind.

In dem obigen Beispiel habe ich es schon angesprochen: Die Kundin ist in einem ganz spezielle Netzwerk aktiv. Nur dort können Sie sie mit Beiträgen auch erreichen. Deswegen ist es auch wichtig, sich zu überlegen, in welchen sozialen Netzwerk sich Ihre möglichen Kunden aufhalten. Mit Ihrem Kunden-Avatar legen Sie das fest und können dann dort gezielt Ihre Beiträge veröffentlichen. Nicht in jedem sozialen Netzwerk ist auch genau Ihr Kunde aktiv!

7.) Weil auch Sie mehr von Ihren Kunden erfahren.

Dieser Punkt hört sich immer etwas seltsam an. Aber mit einem Kunden-Avatar kommt Ihre Facebook-Seite eher in Schwung als ohne. Und Sie ziehen Ihre Wunsch-Kunden dann magisch an. Ihre Fanzahlen, Ihre Reichweite und die Interaktion auf Ihrer Seite wird steigen. Je mehr involvierte Fans Sie gewinnen, desto mehr werden sie auch von sich preisgeben. Wenn Ihre Fans erkannt haben, dass sie Ihnen vertrauen können, werden sie Ihnen auch ihr Wünsche anvertrauen. Sie erfähren also mehr über Ihre Zielgruppe und können sie viel besser mit angepassten Angeboten erreichen.

Mein Fazit zum Kunden-Avatar

Für die Arbeit in der Kommunikation ist es unglaublich wichtig, einen Kunden-Avatar zu erstellen. Denn so erschaffst Sie sich aus der grauen Masse Ihrer Zielgruppe eine ganz konkrete imaginäre Person. Mit ihr können Sie nun kommunizieren, wie mit einem „echten Menschen“. Dadurch wird Ihre Kommunikation persönlich, die konkreten Zielgruppenvertreter werden sich deutlich stärker angesprochen fühlen und Ihr Angebot in den sozialen Kanälen finden. Sie bauen durch die bessere Kommunikation Vertrauen zu Ihnen auf und binden sich an Ihr Unternehmen und Angebot.

 


Sie wollen uns kennenlernen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir melden uns umgehend bei Ihnen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht



  Dajana Hoffmann & Team

 info@socialmedia-hoffmann.de

 030 293 523 94

 

Leave a Comment

Error: Please check your entries!