Ich bin Pinterest-Fan.

Aber es hat ein wenig gedauert, bis ich verstanden haben, wie Pinterest überhaupt funktioniert. Deswegen werde ich in diesem Beitrag das soziale Netzwerk Pinterest noch einmal genau vorstellen.

Was ist Pinterest?

Pinterest hat die Idee der Pinnwand in die digitale Welt transformiert. Hier darf alles gesammelt werden, ganz ohne Platzprobleme. Die digitale Pinnwand dient zur Inspiration, als Informationsquelle, als Modezeitschrift, zur Reisevorbereitung, als Backbuch, zum Basteln, Bauen und Schrauben und vielem mehr.

Der Nutzer kann unzählige Pinnwände anlegen und die mit vielen Pins füllen. Er kann sie öffentlich machen oder privat halten. Mit anderen Pinnern kann er sich unterhalten, ihnen folgen, wenn sie interessante Inhalte posten. Er kann liken und teilen – auch in andere Netzwerke.

Unternehmen können Pinterest nutzen, um Kunden zu informieren, um zu erfahren, womit sie sich beschäftigen, um Produkte vorzustellen und das Unternehmen zu repräsentieren. Über den Erfolg auf Pinterest habe ich in diesem Artikel schon einmal geschrieben.

Wie funktioniert Pinterest?

Nach der Anmeldung bei Pinterest hat man noch keine „Pinnwände“ und auch im Newsfeed ist noch nicht so viel los. Aber man kann nach Stichworten suchen und erhält dann viele nationale und internationale Ergebnisse von einzelnen Pins. Exemplarisch habe ich hier die Suchbegriffe „Berlin“ „Germany“ eingegeben und erhalte dann diese Ergebnisse:

Bei Pinterest findet jeder etwas!

Bei Pinterest findet jeder etwas!

Ist nun ein Pin dabei, der besonders interessant ist, kann man ihn direkt anklicken, er vergrößert sich dann und gibt nun mehr Informationen preis:

Ein einzelner Pin sieht dann so aus

Ein einzelner Pin sieht dann so aus

Man kann den Pin nun auf eine eigene Pinnwand pinnen (indem man auf „Pin it“ klickt), man kann ihn „liken“ und kommentieren. Außerdem kann man ihn versenden oder über Facebook teilen. Sowohl das Pinnen auf der eigenen Pinnwand, als auch das Versenden oder Teilen ist sehr wichtig, um die Verbreitung der einzelnen Pins zu gewährleisten. Aus Nutzersicht bietet es einen gewissen Service, denn ich kann auch die Inhalte sowohl innerhalb als auch außerhalb Pinterest mit jemandem teilen. Aus Unternehmenssicht ist das eine zentrale Funktion von Pinterest: Schließlich sollen meine Inhalte so weit wie möglich verbreitet werden.

So pinnt man innerhalb Pinterest auf die eigene Pinnwand

So pinnt man innerhalb Pinterest auf die eigene Pinnwand

Das Pinnen selbst ist einfach: Man klickt auf „Pin it„, es öffnet sich ein weiteres Fenster, auf dem nun der Pin angezeigt wird. Nun kann man zwischen den eigenen Pinnwänden auswählen, auf welcher der Pin erscheinen soll. Der ursprüngliche Text des Pins wird angeboten, kann aber beliebig abgeändert werden. Ein kleines Kästchen links unten bietet an, den Pin gleichzeitig auch auf Facebook zu posten. Abschließend klickt man den „Pin it“-Button rechts unten und der Pin erscheint auf der eigenen Pinnwand.

Der neue Pin ist nun auf meiner Pinterest-Pinnwand "Schönes"

Der neue Pin ist nun auf meiner Pinterest-Pinnwand „Schönes“

Das Pinnen aus dem Browser heraus

Der "Pin it"-Button erleichtert das Pinnen auf Pinterest erheblich!

Der „Pin it“-Button

Auch aus dem Browser heraus kann man Bilder und Webseiten auf seinen Pinnwänden pinnen. Das geht ganz einfach mit einer Browser-Erweiterung, die Pinterest seinen Nutzern kostenlos zur Verfügung stellt.

Ist das Plug-In erst einmal installiert erscheint es oben neben der Suchleiste. Möchte man eine Webseite pinnen, klickt man auf diesen Button und schon öffnet sich das Fenster, in dem man seine eigenen Informationen eingeben und die entsprechende Pinnwand aussuchen kann.

So kann man Fotos direkt aus dem Browser pinnen.

So kann man Fotos direkt aus dem Browser pinnen.

Möchte man lediglich Fotos pinnen, so genügt es, mit dem Cursor auf das Foto zu zeigen, das man auf seine Pinnwand pinnen möchte. In diesem Moment erscheint am Bild direkt ein kleiner Button mit der Aufschrift „Pin it“. Klickt man diesen, öffnet sich wieder das nun schon bekannte Fenster!

Wer sich noch nie mit Pinterest beschäftigt hat, sollte sich das soziale Netzwerk mal etwas genauer anschauen. In Amerika ist es schon ein bekanntes und (vor allem von Frauen) gerne genutztes soziales Netzwerk, in Deutschland steigen die Nutzerzahlen deutlich an. Das Bildernetzwerk wird auch hier immer mehr an Bedeutung gewinnen.

 


Sie wollen uns kennenlernen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir melden uns umgehend bei Ihnen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht



  Dajana Hoffmann & Team

 info@socialmedia-hoffmann.de

 030 293 523 94

 

Leave a Comment

Error: Please check your entries!