Neu erworbene Kenntnisse umgesetzt! Meine Eindrücke der #rp14 als Sketchnote!

Neu erworbene Kenntnisse umgesetzt! Meine Eindrücke der #rp14 als Sketchnote!

Die re:publica 2014

Jetzt ist sie also zu Ende und ich muss sagen, ich bin zwar erschöpft von drei Tagen Konferenz mit so vielen Vorträgen, Diskussionen und Workshops und vor allem mit so vielen Menschen, aber ich bin auch ein wenig traurig.

Denn in diesen drei Tagen war ich eins mit dem web 2.0, habe so viele neue und interessante Menschen kennengelernt, habe so viel Spannendes erfahren und so viel getwittert wie noch nie zuvor.

Gut vorbereitet kam ich am ersten Tag zur Station in Kreuzberg, was tatsächlich die beste Location für eine Veranstaltung wie die re:publica ist. Dem Orga-Team der re:publica sei ein großes Lob ausgesprochen: mir ist nicht einmal eine Panne aufgefallen, immer waren freundliche Helfer da, nie gab es übermäßigen Stau – und das bei rund 7.000 Besuchern!

Ich stürzte erst einmal in die Welcome!-Session, die auf Petitionen für Menschen in der ganzen Welt aufmerksam machten, die mithilfe des web 2.0 Dinge bewegten und dafür doch bestraft wurden – bei so einer Aufzählung durfte einer ganz gewiss nicht fehlen: für Edward Snowden forderten die Initiatoren Asyl in Deutschland zur Aufklärung der NSA-Affäre.

Die große Frage der Datensicherheit beherrscht fast jede Session der re:publica in diesem Jahr. Es gibt unzählige Angebote, die sich mehr oder weniger politisch mit dem sicheren Netz beschäftigen.

Meine besuchten Sessions drehten sich allerdings eher um praktische Themen, wie zum Beispiel Sketchnotes für Einsteiger, Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Elternblogs, Facebook-Werbung: ein heiterer Bilderbogen und und und….

Für mich war Sascha Lobos Rede zur Lage der Nation ein echtes Highlight. Ich hatte schon einige Videos mit ihm gesehen und war bisher nicht so wahnsinnig überzeugt. In dieser Rede jedoch war er für mich wirklich brilliant und hat ein Thema angesprochen, das schon immer heiß diskutiert wurde: Muss für das Netz bezahlt werden? Sein Spendenaufruf an die Webgemeinde war aufrüttelnd und emotional! Leute, spendet, damit wir das Netz wieder sicher machen können!
Seine Rede ist wirklich sehenswert und die Aufzeichnung kann man sich hier auch nachträglich anschauen.

Alle Sessions wurden live gestreamt, manche allerdings nur im Audioformat. Wer noch einmal nach-schauen möchte oder generell mal in die Sessions der #rp14 eintauchen möchte, wird auf dem Youtube-Kanal der re:pubica fündig.

Mein Fazit: Die letzten drei Tage waren fantastisch, ich hab so viele neue Eindrücke und Ideen aus den unterschiedlichsten Bereichen gewonnen, ich habe mich super vernetzt und das auf einer der angenehmsten und entspanntesten Konferenzen, die ich bisher besucht habe. Wer sich wirklich für das web 2.0 interessiert, sollte sich die #rp15 nicht entgehen lassen!

 

Willst du intensiv an deiner Social Media-Strategie arbeiten?

Mehr Kunden durch strategisches Social Media Marketing!

Lerne in meinem betreuten Online-Workshop, wie du deine Social Media Kanäle ganz gezielt einsetzt und damit mehr Kunden erreichst!

Ja, ich möchte mehr wissen!

Leave a Comment

Error: Please check your entries!