new-google-plus-logo

Besonders in der letzten Zeit werde ich häufig von Unternehmen auf Google+ angesprochen. Und das obwohl es gerade jetzt relativ ruhig um das soziale Netzwerk geworden ist. Zum Start von Google+ munkelte man, dass jetzt endlich Facebook nicht mehr konkurrenzlos sei. Tatsächlich hat sich Google+ neben Facebook etabliert, ein ernstzunehmender Gegner ist es aber nicht geworden. Vielmehr ist es einfach ein anderes Netzwerk, das neben Facebook einige andere Funktionen und Vorteile bietet.

Was ist Google+?

Google+ ist ein soziales Netzwerk des US-amerikanischen Konzerns Google Inc.. Es ist eng mit vielen anderen Google-Produkten wie zum Beispiel Youtube verknüpft. Als soziales Netzwerk bietet es die Möglichkeit, sich untereinander oder in Gruppen zu vernetzen. Inhalte können von den Nutzern erstellt, geplus-st (analog des „Likes“ bei Facebook), geteilt oder kommentiert werden.

Wie funktioniert das alles auf Google+?

Wir haben uns mittlerweile so sehr an Facebook gewöhnt, dass es uns schwer fällt, uns in anderen sozialen Netzwerken zurecht zu finden. Das macht den meisten den Einstieg zu Google+ auch etwas schwierig. Dabei hat das Netzwerk einige interessante Funktionen zu bieten.

Der Stream

Der Stream bei Google+

Der Stream bei Google+

Der Stream auf Google-Plus lässt sich in einer Kartenansicht oder einer Laufleiste anzeigen. Er ist organisiert in die unterschiedlichen Kreise (darauf komme ich gleich zurück), wobei man sich Posts aus allen Kreisen gemeinsam oder nach den einzelnen Kreisen sortiert anzeigen lassen kann. Das Layout gefällt mir hier besonders: Die Bilder werden ziemlich groß angezeigt und ziehen automatisch die Aufmerksamkeit auf sich. Unter jedem Post wird dem Nutzer die Gelegenheit geboten, den Beitrag durch Klicken des „1+“-Buttons den Button zu liken. Der gebogene Pfeil ist das Zeichen für Weiterleiten. Drückt man ihn, kann man auswählen, in welche Kreise man den Beitrag teilen möchte. Im Feld mit der hellgrauen Schrift „Kommentar hinzufügen…“ kann man kommentieren. Es besteht sowohl beim Kommentieren als auch beim Erstellen von Beiträgen immer die Möglichkeit, andere zu „erwähnen“ – also zu taggen. Diese erwähnten Personen erhalten darüber dann auch eine Information.

Die Kreise

Während man auf Facebook entweder gar nicht oder in Freundeslisten sortiert, muss man jeden neuen Kontakt bei Google+ in Kreise einteilen. Diese Funktion wird wohl die meisten Nutzer anfangs verwirren. Dabei ist diese Funktion nicht nur praktisch, sondern auch sehr einfach. Abonniert man ein neues Profil oder eine Seite, kann das Profil/die Seite mit nur einem kleinen Klick in eine Kategorie einsortiert werden. Diese Sortierung findet sich dann im Stream wieder.

Die Privatsphäre

Ich denke, dass sich mittlerweile alle darüber Gedanken machen, welche Daten sie in welchen Kanälen bekannt geben. Durch das Kreise-System auf Google+ erscheint das Thema Privatsphäre ein wenig schwieriger zu sein, als wir es gewohnt sind. Denn jeder kann jeden abonnieren. Zwar wird der Nutzer darüber informiert, dass er von jemandem abonniert wurde, seine Zustimmung ist jedoch nicht notwendig. Das bedeutet, dass jeder selbst darüber entscheiden muss, welche Informationen er in welche Kreise teilt. Damit hat jeder Nutzer die völlige Kontrolle über seine Inhalte. Andererseits bedeutet das aber auch: Jeder ist in der Pflicht, seine Kreise gut zu pflegen und dann seine Inhalte auch für die entsprechenden Zielgruppen (Kreise) anzupassen.

Willst du mehr erfahren? Abonniere die Social Media News mit Tipps und Trick für Facebook & Co! 

MyBusiness – das Google+ für Unternehmen

Google-My-Business-Dajana-HNatürlich hat Google+ auch an die Unternehmer gedacht: Auf den Seiten können sich Unternehmen präsentieren, sich mit Kunden und Kreisen austauschen und in direkten Kontakt treten. Google+ für Unternehmen heißt MyBusiness und bietet einige Zusatzfunktionen. Zum einen sind die Unternehmen direkt mit Google Maps verknüpft (diese Funktion hieß früher My Places), zum anderen bietet Google MyBusiness direkten Zugriff auf die Webseiten-Statistiken und die Möglichkeit, AdWords Express zu nutzen. Die Google-Bewertungen für das Unternehmen sind hier ebenfalls positioniert und können direkt beantwortet werden.

ABER…

Google+ liefert also viele sehr schöne Möglichkeiten zum Netzwerken. Trotzdem wurde es nie wirklich so angenommen wie Facebook. Das größte Problem von Google+ liegt wohl in der fehlenden Interaktion der Nutzer. Es wird wenig geplusst, kommentiert und geteilt. Lediglich in den Technik- und Gaming-Bereichen konnte sich Google+ hier richtig etablieren.

Wofür dann das ganze?

Jetzt könnte man sagen: Wozu brauche ich dann Google+? Ich habe noch ein paar gute Argumente in der Tasche, weshalb es Sinn macht, Google+ als Unternehmen zu nutzen:

1.) Mit MyBusiness werden Sie auch auf Google Maps gefunden

2.) Warum wollen Sie denn auf die Chance verzichten, innerhalb der Google-Familie auf Kunden zu verzichten? Dort haben Sie nämlich ganz gute Chancen gefunden zu werden, wenn andere Google+-Nutzer nach Ihnen oder Ihren Produkten suchen! Wenn Sie in den Kreisen eines Nutzers sind und er eingeloggt die Google-Suche nutzt, werden Ihre Beiträge vorrangig angezeigt. Das verschafft Ihnen deutlich einen Wettbewerbsvorteil!

3.) Beurteilungen kommen sicher bei Ihnen an – und Sie können darauf reagieren! Nutzen Sie diese Chance und verbessern Sie so ihre Online-Reputation!

Mein Fazit zu Google+

Das Netzwerk liefert leider kaum Interaktion und die vielen Veränderungen in der Strategie des Unternehmens hinter Google+ schafft kein großes Vertrauen. Dennoch bietet Google+ eine gute Möglichkeit, sich ohne großen Aufwand auch in diesem Netzwerk professionell zu präsentieren. Überlassen Sie das Feld nicht Ihren Wettbewerbern!

Wollen Sie mehr über Google+ erfahren? Dann sichern Sie sich einen Termin zum kostenlosen Beratungsgespräch!

Wollen Sie mehr über Social Media erfahren?

Melden Sie sich hier für meinen Newsletter an und erhalten Sie „10 echte Profi-Tipps für Ihre Facebook-Seite“ als Dankeschön!

 

4 Comments

  • 26. August 2015 Antworten
    Meike

    Danke für den ausführlichen Überblick.
    Gibt es eine Möglichkeit von meinem privaten stream etwas auf mybusiness zu teilen? Sowas fehlt mir nämlich irgendwie.

    Viele Grüße
    Meike

    • 26. August 2015 Antworten
      Dajana Hoffmann

      Hallo Meike,
      Danke für dein Feedback. Über einen kleinen Umweg kannst du auch mühelos Posts, die du in deinem privaten Profil veröffentlicht hast, über MyBusiness teilen. Dafür muss deine MyBusiness-Seite deinem privaten Profil folgen. Wenn du nun auf MyBusiness in der linken Navigationsleiste „Stream“ auswählst, erscheinen deine privaten Posts dort auch und können dann von deiner MyBusiness-Seite geteilt werden 🙂 Hört sich komplizierter an, als es ist!
      Liebe Grüße,
      Dajana

  • 27. August 2015 Antworten
    Meike

    Hallo Dajana,
    daaaaaaaaaaaaanke für den genialen Tipp. Es hat ne Weile gedauert, aber jetzt bin ich durchgestiegen. Ich kann auch anderen Profilen folgen und diese Beiträge dann auf meiner Seite teilen. Genau das hab ich gesucht. Danke, danke danke
    Gruss Meike

    • 27. August 2015 Antworten
      Dajana Hoffmann

      🙂
      Schön, dass dir das weiter geholfen hat! Da macht das Schreiben gleich noch mehr Spaß!

Leave a Comment

Error: Please check your entries!