Social Media ist immer noch ein Hype, der vor allem durch die Nutzung von Smartphones und der mobilen Verfügbarkeit des Internets unterstützt werden. Für große Unternehmen ist Social Media mittlerweile im Relevant Set der Marketing- und Kommunikations-Maßnahmen angekommen. Ganz kleine Unternehmen sehen in den sozialen Netzwerken ihre Chance kostengünstig eine hohe Reichweite aufzubauen. Nur der Mittelstand tut sich noch etwas schwer damit, in den sozialen Netzwerken aktiv zu werden.

Social Media – ein Muss für jedes Unternehmen?

Wie oft sehe ich verwaiste Facebook-Seiten, vollkommen ungepflegte XING-Profile und tote Twitter-Accounts. Wie kommt es dazu? Die Antwort ist einfach: Irgendwer hat irgendwie mal damit angefangen und aus den unterschiedlichsten Gründen dann wieder damit aufgehört. Weil die Zielgruppe nicht wie erhofft reagiert hat. Oder weil zu wenig Wissen über die sozialen Netzwerke da war. Oder weil andere Aufgaben im Unternehmen wichtiger waren.

Das lässt mich ganz schnell zu der Frage kommen: Muss jedes Unternehmen in den sozialen Netzwerken vertreten sein? Meine klare Antwort: NEIN! Social Media ist meiner Meinung nach ein wahnsinnig gutes Mittel, um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten. Und mit dem richtigen Budget an Zeit und Geld ist es unverzichtbar. ABER: Wir leben nicht in der idealen Welt und müssen mit einigen Widrigkeiten im Unternehmertum kämpfen. Deswegen muss auch gut überlegt werden, ob man es überhaupt schafft, in den sozialen Netzwerken fortlaufend aktiv zu sein.

Und nun kommen wir zum Thema: nämlich der Authentizität. Auch die Entscheidung, ob man in den sozialen Netzwerken aktiv ist, muss authentisch sein. Sie muss passen und Mitarbeiter (zumindest der zuständige) und Chef müssen darin eine Chance sehen.

Was ist Authentizität?

Wikipedia erklärt es so:

Authentizität (von gr. αὐθεντικός authentikós „echt“; spätlateinisch authenticus „verbürgt, zuverlässig“) bedeutet Echtheit im Sinne von „als Original befunden“.

Übertragen auf Ihr Unternehmen bedeutet das, dass Sie Ihnen treu bleiben sollen, sich nicht wie ein anderer oder ein anderes Unternehmen verhalten, sondern Ihre Werte, Meinung und Interessen vertreten. Das heißt im Klartext: Kopien sind immer schlechter als das Original! Seien Sie ein ORIGINAL!

Was heißt das für Sie übertragen auf die Social Media-Kanäle?

In meiner Branche wird ständig über authentisch und Authentizität gesprochen. Wenn ich ehrlich bin – aber bitte verraten Sie es niemanden – ich kann es nicht mehr hören! Dabei ist der Gedanke grundsätzlich richtig. Zeigen Sie sich, wie Sie sind! Zeigen Sie Ihr Unternehmen in allen seinen Facetten 🙂 Doch machen Sie nicht einfach, was alle machen!

Wie oft höre ich solche Sätze wie:

  • Hach, ich sollte mal was mit Facebook machen, alle machen das doch!
  • Jetzt sind doch alle auf Instagram, mir liegt das ja nicht so, aber dort soll der Rubel wohl noch rollen!
  • Muss ich jetzt eigentlich auch Snapchat benutzen? Ich finde das gar nicht so einfach, überall zu sein!

Nein, das ist nicht authentisch! Sie müssen nicht jedem Trend hinterher rennen, nur weil alle das so machen! Sie müssen auch nicht in jedem sozialen Netzwerk Ihre Fußspuren hinterlassen. Und Sie müssen schon gar nicht in die sozialen Netzwerke, weil es alle machen!

Überlegen Sie gut, was zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt!

Das klingt erst mal ziemlich banal, ich weiß, aber letztlich wollen Sie ja auch Erfolg mit Ihren Social Media Kanälen haben, oder? Überlegen Sie, in welchem Netzwerk Ihre Zielgruppe aktiv ist! Dann überprüfen Sie, ob Sie mit diesem Netzwerk klarkommen. Falls Sie selbst nicht damit klar kommen, gibt es immer noch die Möglichkeit, sich Unterstützung intern oder extern zu suchen!

Auch bei den Formaten haben Sie die Wahl: Klar ist Live-Video gerade besonders spannend, weil man damit enorm hohe Reichweiten schafft! ABER: Wenn Sie sich beim Live-Video nicht wohl fühlen, werden sich Ihre Zuschauer fragen, was denn bei Ihnen los ist. Es ist verrückt, aber Ihre Fans und Follower merken es, wenn Sie sich mit etwas unwohl fühlen. Ich rate Ihnen deshalb dazu, nur Dinge zu tun, mit denen Sie sich wohl fühlen. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, immer mal wieder ein neues Format oder Netzwerk auszuprobieren, denn Sie wissen ja nie, ob sich Ihre Gewohnheiten nun verändert haben und Sie vielleicht doch noch einen YouTube-Kanal aufbauen wollen 🙂

Finden Sie Ihre eigene Sprache!

Es ist leichter gesagt als getan, denn gerade als Einsteiger im Bereich Social Media oder als Einsteiger in einem neuen Netzwerk muss man sich erst einmal einarbeiten. Sie stellen sich vielleicht tausend Fragen, wie Sie es am besten machen können. Ich rate dann immer, sich Vorbilder zu suchen und sie zu analysieren. Schauen Sie sich an, was die Konkurrenz macht, was Ihr Lieblingsunternehmen macht und lernen Sie daraus. Wenn Sie so ein bisschen passive Erfahrung gesammelt haben, geht es an die aktive Erfahrung! Schreiben Sie Ihre Beiträge und passen sie diese Ihr und Ihrer Sprache an. Niemand will eine Kopie – wir wollen alle nur Originale!

Mein Fazit:

Sie haben bereits Erfahrungen, Sie wissen, wo Ihre Stärken sind, Sie wissen, wofür sie Ihre Kunden lieben. Sie werden Sie dafür gerade in den sozialen Medien noch mehr lieben! Denn dort ist es wichtig, echt zu sein, Gesicht zu zeigen! Wenn Sie Ihren Fans und Followern die Möglichkeit geben, Sie und Ihr Unternehmen kennen zu lernen, ganz real, ganz in echt – dann werden sie zu loyalen Followern und Fans und bezahlen das mit ihrem Vertrauen! Und – wie authentisch sind Sie in den sozialen Medien? Schreiben Sie mir!

 


Sie wollen uns kennenlernen?

Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir melden uns umgehend bei Ihnen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht



  Dajana Hoffmann & Team

 info@socialmedia-hoffmann.de

 030 293 523 94

 

1 Comments

Leave a Comment

Error: Please check your entries!